Der Berliner Kindergarten und der Russe

Seit dem zweiten Weltkrieg täuscht die Politik die deutsche Bevölkerung, um sich ihrer Zustimmung zu allen Kriegseinsätzen sicher sein zu können. Die Menschen werden belogen, betrogen, in Angst und Schrecken versetzt und mit den verkommendsten Lügen zu Zustimmungen genötigt, die sie bei intensiverem Nachdenken niemals geben würden. Das weiß Berlin auch – also erzwingen sie in Bezug auf den Ukraine-Konflikt alles im Hühnergalopp und mit der Drohung des Einmarsches Russlands nach Deutschland, damit der Bürger auch nicht ansatzweise zum Nachdenken kommt. 

Erinnern wir uns: Der völkerrechtswidrige Überfall auf Jugoslawien 1999, als Kosovokrieg bezeichnet, ist so ein Paradebeispiel. Damals schockierte die rot-grüne Regierung die Deutschen mit dem Horrorszenario eines blutigen Massakers ’serbischer Bestien‘. 

General Heinz Loquai damals dazu: „Die Legitimationsgrundlage für die deutsche Beteiligung war die sogenannte humanitäre Katastrophe. Eine solche humanitäre Katastrophe als völkerrechtliche Kategorie, die einen Kriegseintritt rechtfertigte, lag vor Kriegsbeginn im Kosovo nicht vor.“ 

Krieg TheDigitalArtist auf Pixabay

Das heißt nichts anderes, als dass der ‚Hufeisenplan‘ der Regierung Milosevic zum Völkermord an den Albanern so frei erfunden war, wie das ‚KZ von Pristina‘ oder das ‚Massaker an Zivilisten in Rugovo‘. 

Loquai war übrigens der deutsche leitende General bei der OSZE.

Oder bei der Invasion Afghanistans 2001 verteidigten wir die deutschen Grenzen am Hindukusch, obwohl wir mit der US-Rache, angeblich wegen des 11. Septembers gar nichts zu tun hatten. Dies hatte doch arge Ähnlichkeit mit Breshnews Einlassung der ‚begrenzten Souveränität der sozialistischen Staaten‘. Diese Begründung lieferte der UdSSR den Vorwand, ’68 in die CSSR einzumarschieren. 

Das Gleiche beim Irakkrieg 2003. Hier wurde ein sogenannter Informant als Quelle genutzt, um diesen Krieg zu legitimieren – ein geflüchteter Krimineller namens Rafed behauptete, dass Saddam Hussein mobile Biowaffenlabore betreibe. Sowohl der BND als auch die Amerikaner glaubten dies dankbar. Also nichts wie hin. Angela Merkel 2003: „Die Bedrohung durch Saddam Hussein und seine Massenvernichtungswaffen ist real.“ Dumm nur, dass die USA diese Invasion schon lange vor dem 11. September geplant hatten und nur noch auf einen geeigneten Moment des Zuschlagens warteten. 

Und dieser ‚Einsätze‘ gibt es mehr. Aber die deutsche Bundesregierung hatte Glück: Zufällig verlor das Verteidigungsministerium 2004 unter Verteidigungsminister Peter Struck alle Daten zu deutschen Auslandseinsätzen unter der SPD-Regierung 1999-2003. 

Da fragt man sich doch welche Lügen uns der gefährliche Kindergarten in Berlin diesmal auftischt. Ein Heer von Personen ohne Berufsausbildung aber dafür jede Menge Studienabbrecher. Oder man fragt es besser nicht. Schließlich exportieren wir – wieder einmal – Waffen im Wert von weit über einer Milliarde Euronen in die Ukraine. Deutschland exportiert 80 % aller Waffen der EU. Das ist doch was. Das Bruttosozialprodukt erfährt da einen riesigen Schub. Schließlich ist Deutschland durch die Coronakosten schon genug gebeutelt. Und Nord Stream wollten viele Teile der Regierung eh nicht. Da können die doofen Deutschen doch lieber mal die Heizung ausschalten und sich eine Decke umlegen.

Außerdem sind ukrainische Flüchtlinge bessere Flüchtlinge als alle Flüchtlinge, die bisher nach Deutschland kamen. Gott sei Dank haben sie beispielsweise alle nötigen beruflichen Kompetenzen, um hier gleich zu arbeiten – und vor allem unseren Pflegemitarbeitermangel auszugleichen. Da öffnet man doch gern Schulen für ukrainische Kinder und setzt ukrainische Lehrer zu deren Unterrichtung ein.  und bei den Sozialleistungen legt man noch gerner gleich eine Schippe rauf, die der normale Obdachlose nie kriegen würde – der geht ja auch nicht als Pfleger. Deswegen ist es auch nicht nötig, sie zu registrieren oder gar wie stinknormale Schutzsuchende zu behandeln. Das da der eine oder die andere Kriminelle mit durchrutscht und noch nie die Ukraine auch nur gesehen hat – ich bitte Sie, hier können ja wohl Verständnis, Einsicht und Menschlichkeit eingefordert werden. 

Und was gibt’s sonst noch neues aus Berlin und der Ukraine?

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.