Impffolgeschäden nicht ausreichend erfasst

 

Krank Clker-Free-Fector-Images

Die Impffolgeschäden von gegen Corona Geimpften sind nicht ansatzweise erfasst worden. Teils, weil sie nicht als solche erkannt wurden. Teils, weil Ärzte aus falsch verstandener Solidarität mit der Regierung und vor allem mit den Pharmafirmen, an deren Tropf sie ja hängen, Impfkomplikationen schlicht nicht meldeten. Ein, in meinen Augen, nicht nur unentschuldbares Fehlverhalten, sondern eine Straftat, weil so die Gefahren und damit die Selbsteinschätzung der Menschen, ob sie sich impfen lassen sollten, manipuliert wurde. Im Mittagsmagazin in Das 1 der ARD vom 2.5.2022 gibt es dazu einen hochinteressanten Beitrag. 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.