«

»

Aug 05

Megalomane Politiker bedrohen Europa

Kluge Unternehmer wissen: Man muss nicht nur aus Fehlern lernen, sondern man wiederholt die Dinge, die in der Vergangenheit gut gelaufen sind – und unterlässt das, mit dem man keine Erfolge hatte. Ignoriert ein Unternehmer den ersten Punkt und missachtet den zweiten, kommt er nicht umhin, neue Fehler zu begehen, fatale Fehler.

In diesem Fall ist es die Regierung, die diese neuen Fehler begeht. Fehler, die wir uns in der Coronakrise nicht leisten können. Fehler, die so fatal waren und immer noch sind, dass sie noch Jahre nachwirken werden.

Anstatt sich wie bei allen hinlänglich bekannten Infektionskrankheiten auf fähige Ärzte zu verlassen, die mit ihrer Erfahrung die Situation schon vor 18 Monaten, also zu Anfang des Ausbruchs der Krankheit, in den Griff bekommen hätten, sucht sich die Regierung willfährige Wissenschaftler, die dieser Situation in keiner Weise gewachsen waren. Den Chef des RKI, Herrn Professor Drosten, der in keiner Weise geeignet ist, irgendetwas über Bevölkerungsschutz zu sagen und der nur aus dem Bauch heraus und aus der Sicht eines Virologen seine Statements abgibt und eine Reihe weiterer Wissenschaftler, die selbstverliebt unqualifizierte Meinungen abgaben, weil sie einerseits überbordende Freude empfanden, endlich einmal öffentlich zu Wort zu kommen, aber auch, weil sie die Zeichen der Stunde erkannten, ihr Prestige zu mehren.

Dahinter steht eine gefühlt größenwahnsinnige Regierung, deren Machtbesessenheit derart ausuferte, dass sie glaubte, mit eigenen Entscheidungen, statt einer medizinisch wissenschaftlichen Expertise die Infektion in den Griff zu bekommen. Dazu stütze sich die Regierung in persona auf einen Gesundheitsminister seines Zeichens Bankkaufmann, der die Gunst der Stunde zu nutzen wusste, um sich finanziell zu bereichern. Auf einen Gesundheitsexperten einer Partei seines Zeichens Absolvent des Fachbereiches Management Health and Policy, der sich als Epidemiologe ausgibt und bei dem nicht einmal die Professur sicher ist. Und eine Kanzlerin ihres Zeichens Physikerin, die normalerweise nichts entscheidet, sondern nur den Mund hält, wartet, bis Probleme ausdiskutiert sind und sich dann der herrschenden Meinung anschließt. Die jedoch, wenn sie denn einmal etwas aktiv entscheidet, damit ins Klo greift – immer. Der jedoch 16 Jahre Kanzlerschaft derart zu Kopf gestiegen sind, dass sie diese Situation sofort beim Schopfe packte, um ihr Ziel, Deutschland zu vernichten, sofort in die Tat umsetzte. Hegt sie doch nach eigenen Angaben ‚ein tiefes Misstrauen gegenüber demokratischen Machtstrukturen‘.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde ein Schlachtplan entwickelt, die Bevölkerung in Todesangst zu versetzen, objektiv denkende Ärzte und Wissenschaftler wurden systematisch diskreditiert, ihres Rufes beraubt und mundtot gemacht. Institutionen wurden indoktriniert, sich von diesen Wissenschaftlern zu distanzieren. Um die angebliche Gefährlichkeit des Virus‘ zu überhöhen, wurden einerseits ohne Ende Menschen getestet, um möglichst viele Infizierte zu finden. Infizierte, die durch Symptomlosigkeit nicht einmal wussten, dass sie infiziert waren und damit dokumentierten, wie ungefährlich diese Krankheit ist, andererseits alle Toten getestet und fand sich das Virus bei ihnen, galten sie als mit Corona gestorben.

Da die Bevölkerung in ihrer Panik aber auch aufgrund ihrer schlechten Bildung den Unterschied zwischen ‚mit Corona gestorben’ und ‚an Corona gestorben‘, nicht begriff, schossen die Coronasterberaten in ihrer Wahrnehmung in unermessliche Höhen. Zumal die schlichte Bildung dafür sorgte, dass die Menschen gar nicht auf die Idee kamen, zu fragen, wie hoch die Sterberate grundsätzlich in Deutschland liegt. Diese liegt nämlich bei 20.000 Toten pro Woche.

Und als ob das nicht reichte, griff die Regierung noch tiefer in die Trickkiste und erschuf den Inzidenzwert. Dieser Wert stellt in diesem Zusammenhang dar, wie viele Erkrankte es pro 100.000 Einwohner angeblich gibt. Der Witz bei der Sache ist nur, dass täglich die gesamte Bevölkerung getestet werden müsste, um diesen Wert wissenschaftlich reell zu ermitteln. Denn nur Menschen zu testen, die Symptome aufweisen bzw. die sich aus Eigeninitiative testen lassen und dann eine Hochrechnung vorzunehmen, ist so ziemlich das unwissenschaftlichste Vorgehen, dass sich in der Wissenschaft vorstellen lässt.

Tatsächlich griffen diese ganzen Umstände von Deutschland aus auf die restlichen Staaten Europas über und dann auf die ganze Welt.

Die Situation stellt sich nun so dar, dass wir ein völlig zerrüttetes Land mit einer tief gespaltenen Gesellschaft haben, einen wirtschaftlich zerstörten Kontinent und sogenannte Impfstoffe, an denen nach den Informationen auf dem Impfportal Openvaers  jede Menge Menschen sterben.

Frau Bundeskanzlerin Merkel kann rundum mit ihrem Zerstörungswerk zufrieden sein. Die Demokratie hat sie vernichtet. Wir leben in einem regelrecht totalitären Staat, den sich selbst ein DDR-Vorsitzender Honecker nur erträumen konnte.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>