Müntefering fordert auch künftig Schutz regionaler Spezialitäten

Kritik an Agrarminister Schmidt

Äußerungen von Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) zu möglichen Änderungen beim Schutz regionaler Spezialitäten im Zuge der Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) sorgen für Kritik beim Koalitionspartner SPD. „Der Minister liegt falsch“, sagte die SPD-Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagausgabe). „Regionale Produkte sind ein Zeichen von Qualität und geben den Verbrauchern Orientierung. Das darf durch TTIP nicht infrage gestellt werden. Wer will schon bayerisches Bier aus Florida?“, sagte Michelle Müntefering. Die Abgeordnete aus Herne ist Mitglied im Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz.

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert