Wenn der Absender ein Presseverteiler ist

Eine tolle Sache für Firmen, um ihre Pressemitteilungen gezielt und schnell an den Journalisten oder die Journalistin zu senden, sind Presseverteiler. Eine tolle Sache für Journalisten, Pressemitteilungen gezielt und schnell zu erhalten, sind Presseverteiler.

Viele Firmen nutzen zur Verteilung ihrer Pressemitteilungen einen Presseverteiler. Hier ist beispielsweise ots – das Presseportal von „News aktuell“ einer Tochter der dpa, zu nennen. Dieses Portal hat den Vorteil, dass ihm hunderte von Journalisten angeschlossen sind, die auf diesem Wege ihre Pressemitteilungen erhalten. Wenn Firmen und Institutionen so ein Portal nutzen, steht im Absender regelmäßig der Name des Portals. Hier ist es sinnvoll, dass die Firma oder Institution Ihren Namen in die Betreffzeile schreibt, bzw. die Betreffzeile so wählt, dass der Firmen- / Institutionenname dort erscheint. Es reicht völlig, wenn der Firmenname hier abgekürzt wird.

Alternativ kann auch ein Produktname oder ein Projektname eingesetzt werden, von dem unterstellt werden kann, dass er bekannt ist. So dürften Schokoriegel, Waschmittel und Automarken den meisten Empfängern Begrifflichkeiten sein – ein ökologisches Schmieröl dagegen weniger.

Beispiele:
· Mustermann: Neuentwickelte Bioschmieröle für Hydraulikpressen
· Industrieroboter wählen ihre Freiheitsgrade selbst Gebrüder Konkon (Gebrüder nur, wenn Verwechslungsgefahr besteht)

Allerdings gibt es im Internet viele kostenfreie Portale, die Firmen erlauben, ihre Pressemitteilungen unentgeltlich einzustellen. Sicher kann das nicht zwingend schaden – aber es nutzt häufig auch nicht viel. Einfach weil Journalisten sich dort nur selten bis gar nicht aufhalten. Viele dieser sogenannten Presseportale haben es darauf abgesehen, einen hohen Content zu generieren, um durch Werbeeinnahmen mit Banner- und sonstiger Werbung Umsatz zu erzielen. Hier haben weder die Firmen, die den Content durch ihre Pressemitteilungen zur Verfügung stellen etwas von, noch die Werbewilligen, die hoffen, dass diese Plattformen eine rege Zugriffsrate haben. Achten Sie also genauestens darauf, wo Sie Ihre Pressemitteilungen einstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.