Korrektur der Korrektur der Korrektur

Oft werden auch von einer Reihe Absendern die Pressemitteilungen mehrmals, im Abstand von einigen Minuten bis zu einer Stunde verschickt.

Alternativ verschickt der Absender bis zu zwei „Korrekturen“ des Originals, wobei der „Fehler“ im Original derart marginal ist, dass man ihn entweder selbst erkennt oder aber er nicht auffallen würde, wenn er mit veröffentlicht würde.

Die ist zweifelhaft, dass Pressesprecher plötzlich ihren Text nicht mehr könne. Vielmehr ist zu vermuten, dass es sich um den Versuch handelt, eine höhere Aufmerksamkeit zu erzwingen – was allerdings nur dazu führt, dass sich das Mailaufkommen der Journalisten erheblich erhöht – und die einzelne Mail dann gar nicht mehr wahrgenommen wird.

Es wäre nett, wenn hier in den Presseabteilungen der Unternehmen Abhilfe geschaffen werden könnte.

Sie können als Absender versichert sein, dass, wenn Sie eine eindeutige Betreffzeile einsetzen, ihre Pressemitteilungen auch gelesen werden, wenn sie in das Portfolio des Journalisten passen. (Die Betonung liegt auf eindeutig 😉

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.