Pressemitteilung – Ladezeit des Firmenblogs verringern

Eine der häufigsten Fragen, wenn eine Firma ein Blog betreibt ist, wie die Ladezeit der Seite verringert werden kann. Besucher wollen sich schnell informieren, benötigen schnell bestimmte Informationen, suchen schnell Kontaktdaten oder sind einfach nur der typische Webnutzer, der maximal 3 Sekunden auf einer Seite verbleibt, wenn er nichts Interessantes findet – dazu gehört auch ein langsames Aufbauen der Site. Die Seite soll schnell sein, nicht viel herumhüpfen und auch die Bilder zügig aufbauen. Dazu gibt es eine Reihe Möglichkeiten, die man dem Kunden anbieten kann, damit er mit diesen Tipps schon einmal Vorarbeiten leistet.

Für weitere Informationen: Gerhard Mustermann, Tel. 12345678,

Firma Musterunternehmen
Musterstraße 13
98765 Musterstadt

Sind Sie jetzt enttäuscht, lieber Leser? Jo? Gut!

So geht es dem geneigten Journalisten täglich. Dies ist ein Beispiel für halbe Pressemitteilungen, die in der Überschrift etwas versprechen, was sie im Inhalt nicht halten. Nun stellt sich die Frage, was das soll? Aus journalistischer Sicht liegt die Vermutung nahe, dass hier ein Pressesprecher schlicht auf einfache Art Kontakt zur Presse herstellen will, um seinen Verteiler aufzustocken. Dass er damit aufläuft, scheint ihn nicht zu stören – und dass er dem Journalisten dessen Zeit stiehlt, ebenso wenig. Bei Hunderten von Pressemitteilungen pro Tag, kann der Journalist nicht jeden Absender anrufen. Er sucht sich seine Themen aus. In der Regel handelt es sich um spezialisierte Journalisten.

Ein Journalist nimmt die Informationen aus einer Pressemitteilung, recherchiert noch zu dem Thema – und nur wenn dann noch Fragen auftauchen, ruft er den Absender an.
DAS, was hier gerade geschehen ist, ist ein absolutes No go in der Pressearbeit. Tun Sie es nicht, Sie werden gecancelt und finden sich bei der nächsten Presseaussendung im Spamordner wieder.

Übrigens, um eine Seite schneller zu machen, genügt es schon, möglichst kleine Bilder zu nutzen, nicht zu viele Bilder einzusetzen und einen schnellen Server zu besitzen / mieten. Der Dreh- und Angelpunkt hängt am Server. Natürlich gibt es noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten – setzen Sie sie in Ihre Pressemitteilung ein. Der interessierte Journalist wird sich bei Ihnen melden. 😉

Anhand dieser Informationen sieht der Journalist dann auch, ob der Absender etwas Neues zu berichten hat, was sich lohnt, zu veröffentlichen. Denn er muss erst einmal prüfen, ob der Absender überhaupt über das Know how verfügt, um eine bestimmte inhaltliche Qualität für einen Bericht in einer bestimmten Zeitschrift zu liefern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert