Hasso-Plattner-Institut stellt Untersuchung vor

Informatikwissenschaftler des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) analysieren in einer Datenbank für IT-Angriffsanalysen (https://hpi-vdb.de) permanent die Veröffentlichungen von Software-Sicherheitslücken und -Schwachstellen. Auf der CeBIT 2015 stellten Sie die erste Untersuchung dazu vor. Verwendung honorarfrei bei Quellenangabe HPI. Tags: Hasso-Plattner-Institut, Hasso Plattner, HPI, Softwaresystemtechnik, IT-Systems Engineering, Informatik, Universität, Potsdam, IT-Sicherheit, Cybercrime, Cyberkriminalität, Hacker, Angreifer, Betriebssystem, Browser, Schwachstelle, Schwachstellenanalyse, Sicherheit, Sicherheitslücke, Microsoft, Windows, Internet Explorer, Apple, Linux, Google, Google Chrome, Mozilla, Firefox, Selbstdiagnose, Christoph Meinel, Vulnerabilities Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/22537 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/HPI Hasso-Plattner-Institut“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert