Freiheit? Vom Regen in die Traufe?

Kolumne

„Die Freiheit leuchtet in Berlin“, so feiert BILD heute den Mauerfall, der vor 25 Jahren stattgefunden haben soll. Doch was ist das für eine Freiheit? Welche Definition geben wir heute dem Wort „Freiheit“. „Freiheit“ heißt heute: „Weg in die Totalüberwachung“. „Freiheit“ heißt, als Bürger auf Schritt und Tritt überwacht zu werden. „Freiheit“ heißt, bespitzelt, ausspioniert und bevormundet zu werden. Denn wer, bitte schön, wird sich noch frei bewegen, frei äußern, wenn er Angst haben muss? Angst davor, wie in der DDR von der Stasi, äh, ich meine natürlich dem BND und Konsorten, ausspioniert zu werden?  Und alles mit dem Scheinargument der Terrorabwehr.

Scheinargument? Also wirklich. Das ist doch kein Scheinargument. Schließlich hat der BND 19 (Neunzehn!) Anschläge auf deutsche Soldaten verhindert. Praktischerweise in Afghanistan, wo es nicht überprüfbar ist. Wobei sich immer noch die Frage stellt, wieso trotz der Allgegenwart des BND und deutscher Soldaten die „deutschen Grenzen am Hindukusch“ immer noch nicht sicher sind….

Ups! Jetzt hab‘ ich doch tatsächlich die 1000 Islamisten vergessen, die sich hier in Deutschland tummeln. Aber die studieren bestimmt alle noch, wie damals schon der Herr Ata. Jaja! Diese Universitäten. Alles Brutstätten für Terroristen. Also nicht mehr rauslassen. Aus den Universitäten? Äh, nee, aus Deutschland.

Hm! Aber was, wenn die tatsächlich nicht mehr ausreisen dürfen und dann in Syrien und so nicht kämpfen können? Dann sind die arbeitslos, haben keine Perspektive, vielleicht auch noch eine schwere Kindheit gehabt. Und dann? Welche Hochhäuser werden die denn in die Luft sprengen? Die Twin-Tower sind ja nun schon platt! Oh! Ich weiß! Die „Tanzenden Türme“ in Hamburg St. Pauli. Die sind sowieso schon schief und krum. Da fällt das eh nicht mehr auf. Obwohl! Haben wir eigentlich genügend Flugzeuge, um da reinzufliegen? Nicht, dass die 1000 Islamisten sich noch auf dem Rollfeld prügeln, wer zuerst entführen darf……

Irgendwie scheinen sich die Zustände von heute, von denen damals in der DDR nicht allzusehr zu unterscheiden. Nee, die Mauer ist nicht gefallen. Vielmehr hat die DDR die Mauer abgerissen, um ihr Territorium auszudehnen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.